Herzinfarkt – Wie kann ich mich sinnvoll schützen?

Chefarzt der Kardiologie informiert über den tödlichen Herzinfarkt.

Herzinfarkt - Wie kann ich mich sinnvoll schützen?

Paderborn. Am Donnerstag, 13. Juni, findet im St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn um 18 Uhr ein Vortrag zum Thema „Der tödliche Herzinfarkt: Wie kann ich mich sinnvoll schützen?“ statt. Prof. Dr. Andreas Götte (Chefarzt der Medizinischen Klinik II) gibt einen Überblick über die Diagnostik und Behandlungsoptionen sowie Vorsorgemöglichkeiten.

Ein Herzinfarkt wird durch einen Verschluss bzw. eine hochgradige Einengung eines oder mehrerer Herz-Kranzgefäße verursacht. Hierdurch kommt es zu einer unzureichenden Sauerstoffversorgung des Herzmuskels, die zum Absterben von Herzmuskelzellen führt. „Um den Schaden am Herzmuskel möglichst gering zu halten bzw. Komplikationen abzuwenden, muss schnellstens behandelt werden“, erklärt Chefarzt Prof. Dr. Götte. „Ein Herzinfarkt ist immer ein Notfall, bei dem jede Minute zählt! Wählen Sie 112 am Telefon, wenn Sie einen Herzinfarkt vermuten.“

In seinem Vortrag erklärt der Herzspezialist, wie ein Herzinfarkt diagnostiziert und behandelt werden kann. Zudem gibt es umfangreiche Informationen zum Thema „Vorsorge“. Als Risikofaktoren gelten beispielsweise Bluthochdruck, Nikotinkonsum, Diabetes mellitus sowie familiäre Vorbelastung. Prof. Dr. Götte gibt zudem wertvolle Tipps, worauf Ersthelfer achten sollten. „Viele Menschen haben die Angst, während einer Wiederbelebungsmaßnahme etwas falsch zu machen. Das Einzige, was man aber falsch machen kann, ist untätig zu sein“, weiß der Chefarzt. Nur durch den sofortigen Beginn der Reanimation können Patienten vor Folgeschäden bewahrt werden. Es ist dem Chefarzt daher ein besonderes Anliegen der Bevölkerung die Angst zu nehmen und über die Reanimation aufzuklären.

Die Veranstaltung ist kostenlos und findet in der Cafeteria des St. Vincenz-Krankenhauses Paderborn (Am Busdorf 2, Paderborn) statt. Interessierte können sich im Sekretariat der Klinik unter Telefon 05251/86-1651 oder per Mail an fragen-sie-vincenz@vincenz.de anmelden.

Das akute Koronarsyndrom – Herzinfarkt

Der Begriff „akutes Koronarsyndrom“ beschreibt verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die durch den Verschluss oder die hochgradige Verengung eines Herzkranzgefäßes verursacht werden und für den Patienten grundsätzlich lebensbedrohlich sein können. Hierzu gehören auch die beiden Hauptformen des Herzinfarkts.

Wer Symptome wie schwere, länger als zwanzig Minuten anhaltende Schmerzen im Brustkorb, in den Armen, Schulterblättern, Hals, Kiefer und Oberbauch bemerkt, oder ein starkes Engegefühl, heftigen Druck und ein Brennen im Brustkorb, Übelkeit und Atemnot verspürt, der könnte einen Herzinfarkt erlitten haben. Wer bei sich oder anderen einen Herzinfarkt bemerkt, sollte sofort den Rettungswagen mit der Telefonnummer 112 anrufen.

Foto: Matthias Groppe

nach oben