TCG verpflichtet Jan-Lennard Struff für Bundesliga-Team

Mit Jan-Lennard Struff (ATP 37; Stand 4. Januar 2021) verpflichtet der TC Großhesselohe für die Bundesligasaison 2021 einen weiteren deutschen Weltklasse-Spieler. Der TCG führt damit konsequent das im Bundesliga-Team seit Jahren vorherrschende Konzept mit überwiegend deutschsprachigen Spielern fort.

Großhesselohe. Dem TC Großhesselohe ist für seine Bundesligamannschaft ein weiterer Transfercoup eines deutschen Weltklasse-Spielers gelungen. Nach der Verpflichtung von Philipp Kohlschreiber (ATP 97) im Jahr 2020, hat der renommierte Tennisverein aus dem Münchner Süden für 2021 den deutschen Daviscup-Spieler Jan-Lennard Struff (ATP 37; Stand: 4. Januar 2020) unter Vertrag genommen. Nach acht Jahren in Halle und zuletzt beim fünfmaligen Bundesliga-Meister TK Kurhaus Lambertz Aachen wird die deutsche Nummer zwei in der Bundesliga-Saison 2021 am Isarhochufer aufschlagen. „Der TCG ist ein toller Verein und ich freue mich, für seine Mannschaft auflaufen zu können. Viele Spieler aus der Mannschaft kenne ich sehr gut und ich freue mich darauf, mit ihnen zusammenzuspielen. In der Tennis-Bundesliga spiele ich immer sehr gerne“, sagt der 30-jährige Warsteiner zu seinem Wechsel nach Pullach im Isartal.

Bayerische Lokalmatadore wie Kohlschreiber oder Gojowczyk als Stamm des Teams

Die Vereinsanlage des zweimaligen deutschen Vizemeisters an der Pullacher Straße ist dem Rechtshänder aus Nordrhein-Westfalen gut bekannt. 2018 stieß der fünffache Challenger-Turniersieger dort bei den Isar Open bis ins Finale vor. „Ich habe in Pullach gute Erfahrungen gemacht“, blickt Struff auf seinen letzten Auftritt beim TCG zurück. „Ich freue mich sehr, dass Jan diesen Sommer für uns aufschlägt. Wir sind für den TC Blau Weiß Halle 2014 gemeinsam deutscher Meister geworden und haben zusammen Doppel gespielt. Jan hat eine beeindruckende Siegermentalität und ist zugleich ein absoluter Teamplayer“, sagt TCG-Teammanager Christopher Kas über seinen ehemaligen Weggefährten. Einsätze von Struff, der im Doppel 2018 und 2019 drei ATP-Titel abgeräumt hat, sind sowohl im Einzel als auch im Doppel eingeplant.

Zusammen mit dem Top-Neuzugang beabsichtigt der 2018 in die 1. Bundesliga aufgestiegene TCG, sein Konzept mit primär deutschsprachigen Spielern konsequent fortzusetzen und 2021 im Titelkampf anzugreifen. „Jan zählt durch seine Qualität, insbesondere auch im Doppel, zu den absoluten Top-Spielern der Liga. Daher kommen wir durch ihn unserem Ziel, in der anstehenden Saison oben mitzuspielen, sicherlich näher“, sagt Bernard Eßmann, Bundesliga-Chef beim TCG. Der Kader für die kommende Spielzeit wird sich überwiegend aus deutschsprachigen Spielern zusammensetzen.

Melzer und Rodionov verstärken Österreich-Fraktion

Neben Jan-Lennard Struff werden weitere deutsche Spitzenspieler wie Philipp Kohlschreiber (ATP 97) oder Peter Gojowczyk (ATP 146) für den TCG an den Start gehen. Sie erhalten wie in den letzten Jahren tatkräftige Unterstützung aus der österreichischen TCG-Fraktion. Die schon länger für Großhesselohe aufschlagenden Dennis Novak (ATP 98), Lucas Miedler (ATP 306) und Doppelspezialist Philipp Oswald (ATP-Doppel 42) werden 2021 zwei weitere Landsleute als Teammitglieder bekommen. Das 21-jährige Top-Talent Jurij Rodionov (ATP 143) sowie der 17malige ATP-Doppel-Turniersieger Jürgen Melzer (ATP-Doppel 21) werden sich 2021 das TCG-Trikot überstreifen.

Abgerundet wird der Kader mit mehreren internationalen Spielern, die den Sprung unter die Top 100 der Welt entweder schon geschafft haben oder auf dem Weg dorthin sind, wie zum Beispiel Emil Ruusuvuori (ATP 87) oder Kamil Majchrzak (ATP 107).

Vier Heimspiele: Auftakt am Sonntag 4. Juli und Abschluss gegen Meister Mannheim

Die Bundesliga-Saison 2021 soll planmäßig Anfang Juli starten und nach sechs Wochen am 15. August enden. Für den TCG kommt es zum Bundesliga-Auftakt am Sonntag 4. Juli (11 Uhr) zu einem Heimspiel gegen HTC BW Krefeld. Zu den weiteren drei Heimspielen an der Pullacher Straße erwartet der TCG die Teams von Tennis BW Neuss (Sonntag 11. Juli, 11 Uhr), Rochusclub Düsseldorf (Sonntag 8. August, 11 Uhr) und zum Abschluss den amtierenden Deutschen Meister vom TK Mannheim (Sonntag 15. August, 11 Uhr).