Ferienhausurlaub mit Hund in Nordrhein-Westfalen: Ausflugsziele für Mensch und Tier

Frau mit zwei Hunden in der Natur

´Nicht ohne meinen Hund: Für die meisten Hundebesitzer ist es selbstverständlich, mit ihrem tierischen Gefährten auf Reisen zu gehen. Hierfür müssen Weltenbummler nicht in die Ferne schweifen, um Mensch und Tier eine erholsame und ebenso aufregende Auszeit zu gönnen. Stattdessen locken Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen mit vielen verschiedenen Ausflugszielen, an denen die Vierbeiner und ihre Halter gern willkommen sind.

Viel Bewegungsfreiheit in Ferienhäusern

In ganz Nordrhein-Westfalen gibt es eine große Auswahl an Ferienwohnungen, wo Sie den Hund mitbringen dürfen. Ob für kleine Reisegruppen oder eine größere Anzahl an Urlaubern, ob für ein geringes oder hohes Budget: Für jeden Anspruch stehen die passenden Ferienwohnungen und Ferienhäuser zur Verfügung. Diese Domizile bieten den Vorteil, dass sich Mensch und Tier frei nach Herzenslust bewegen können. Sind die Ferienunterkünfte mit einem umzäunten Grundstück ausgestattet, können die Tiere nach Herzenslust ihrem Bewegungsdrang frönen.

Schiffsausflüge mit dem Vierbeiner

An spannenden Ausflugszielen mangelt es nicht. Beispielsweise offeriert die Kölntourist-Schifffahrt eine große Auswahl an Schiffsausflügen, bei denen Hunde gern gesehene Gäste sind. Die Exkurse verlaufen rund um die Domstadt. Die Tiere müssen zwar angeleint sein, dürfen jedoch kostenlos mitfahren. Ausflüge zur Wupper sind für all die Tierbesitzer gut geeignet, die selbst paddeln möchten. Mehrmals pro Jahr sind vom Anbieter Wupperkanutouren Ausflüge mit Hund möglich. Wer sich einen der heiß begehrten Termine sichern möchte, muss jedoch schnell reagieren. Die Termine sind immer schnell ausgebucht.

Zu Besuch bei der Zeche Zollverein in Essen

Die Zeche Zollverein in Essen macht sich als schönste Zeche weltweit einen Namen. Heute ist das Ausflugsziel sogar ein deklariertes UNESCO-Welterbe, das mehrere Museen vereint. Eine Besonderheit ist das weitläufige Außengelände, auf dem angeleinte Hunde willkommen sind. Besonders imposant ist der Abstecher in den Abendstunden, wenn der Doppelbock hell beleuchtet wird. Zudem werden Mensch und Tier im LRV-Archäologischen Park Xanten willkommen geheißen. Das größte archäologische Freilichtmuseum des Landes entführt seine Besucher auf eine Zeitreise in alte römische Zeiten. Der Archäologische Park Xanten vereint mehrere Rekonstruktionsbauten in Maßstab von 1:1, die beispielsweise ein Amphitheater oder einen Hafentempel abbilden. Hunde sind zwar im Park, allerdings nicht im LVR-Römer-Museum sowie anderen Ausstellungsräumen gestattet.

Hundestrand am Freilinger See in Blankenheim

Der in der Eifel in Blankenheim gelegene Freilinger See gleicht einem Paradies für sportlich aktive Menschen. Ob Angeln, Tauchen, Rudern, Paddeln oder Windsurfen: Wer Wassersport liebt, ist am Freilinger See an der richtigen Adresse angelangt. An dem Gewässer gibt es einen speziellen Hundestrand, an dem sich die Tiere nach Herzenslust bewegen können. Zugleich stehen vor Ort mehrere Nordic Walking-Strecken in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung.

Tierische Begegnungen

Im Bochumer Tierpark sind all die Hunde und ihre Besitzer an der richtigen Adresse angelangt, die tierische Bewohner wie Affen oder Alpakas aus nächster Nähe bewundern möchten. Eine wichtige Voraussetzung für einen unbeschwerten Besuch ist jedoch, dass die Hunde die ganze Zeit an der Leine bleiben. Wer nach dem Abstecher in den Tierpark noch eine weitere Runde drehen möchte, kann im angrenzenden Stadtgarten vorbeischauen. Der Eintritt ist auf all diesen Arealen für die Hunde kostenfrei. Somit bietet ein Bundesland wie Nordrhein-Westfalen ideale Bedingungen für einen abwechslungsreichen und unvergesslichen Urlaub auf vier Pfoten.

Foto: Pixabay

nach oben