Renovierung der Tagespflege St. Nikolaus planmäßig fertig geworden

Tagespflege
Fühlen sich wohl in den renovierten Räumlichkeiten der Tagespflege: Die Gäste Rudolf und Birgit Salmen und Marianne Vollmer sowie Julian Rösch, der sein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Caritas in Büren absolviert.

Büren. „Die Caritas-Tagespflege „St. Nikolaus“ in der Burgstraße in Büren erstrahlt in neuem Glanz. Innerhalb von 14 Tagen hatte ein kleines Team regionaler Handwerker in Zusammenarbeit mit Mitarbeitenden der Caritas die Räumlichkeiten generalüberholt: Ein neuer Bodenbelag, ein frischer Wand- und Deckenanstrich und – wo es nötig war – ein Austausch der Möbel und Gardinen. „Diese Grunderneuerung war zehn Jahre nach ihrer Eröffnung an der Zeit“, sagt Christian Bambeck, Vorstand des Caritasverbands im Dekanat Büren.

Er dankte den zuverlässigen und engagierten Handwerkern, die vom 20.12.21 bis 3. Januar 22 alles darangesetzt hatten, um den Renovierungs-Zeitplan einzuhalten und auch der Stadt Büren als Vermieter für ihre Unterstützung. Die Spedition Heinrich Kottmann hatte dankenswerterweise kostenfrei einen LKW zur Verfügung gestellt, in der die Möbel für die Dauer der Renovierung deponiert werden konnten. Ein Mitarbeiter des Malermeisterbetriebs Rot strich die Wände und Decken neu und setzten strategisch kluge Farbakzente. Ein Mitarbeiter der Firma Heinrichs aus Büren ersetzte den alten Bodenbelag durch einen neuen mit Holzoptik. „Das ist eine tolle Gemeinschaftsleistung zwischen unserem 27-köpfigen Team und den Handwerkern, für die wir uns auch im Namen unserer Gäste bedanken. Denn dadurch konnten diese wie geplant am 4. Januar wieder ihre Tagespflege besuchen.“

Die Leiterin der Tagespflege Carina Gläßgen kündigte einen Tag der offenen Türe an, um allen Interessierten die runderneuerte Tagespflege zu zeigen. Allerdings müsse man abwarten, bis die Corona-Lage dies zulasse.

Foto: Caritasverband im Dekanat Büren

nach oben