Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Kreis Paderborn arrow "Weihnachtsmannfreie Zone" st...
"Weihnachtsmannfreie Zone" startet im Internet
Dienstag, 29 November 2005 | Autor: Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken

Bonifatiuswerk und ZDF-Moderator Peter Hahne engagieren sich für den Heiligen Nikolaus
Image Paderborn. "Nikolaus statt Weihnachtsmann!" - das fordert das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken. Mit neuen Akzenten setzt das Hilfswerk seine bundesweit bekannte Nikolaus-Aktion in diesem Jahr fort. Anliegen des in Paderborn ansässigen Hilfswerkes ist es, den heiligen Nikolaus als Freund der Kinder und Helfer von Menschen in Not wieder stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Dabei legt das Bonifatiuswerk großen Wert auf die deutliche Unterscheidung zwischen Sankt Nikolaus und dem Weihnachtsmann der Konsumgüter-Industrie.

Das Motiv zur Aktion zeigt sofort, worum es geht: das Gesicht eines Weihnachtsmannes mit weißem Rauschebart und roter Mütze wird überdeckt von einem Balken mit der Aufschrift "weihnachtsmannfreie Zone". Es findet sich auf großen Aufklebern, kleinen Stickern und originellen Postkarten mit dem Titel "Für mich nur das Original". Eine 48-seitige Arbeitshilfe "Achtung, weihnachtsmannfreie Zone" enthält ausführliche Informationen zum Leben und Wirken des Heiligen Nikolaus sowie Erzählungen, Lieder und praktische Anregungen für Familien und Gemeindegruppen. Sie erläutert darüber hinaus den Unterschied zwischen Nikolaus und Weihnachtsmann. Ganz neu erhältlich ist ein Bastelbogen, um aus herkömmlichen Schokoladen-Weihnachtsmännern im Handumdrehen echte Nikoläuse zu machen.

Prominenter Befürworter der Aktion ist ZDF-Moderator Peter Hahne. Für ihn ist der Weihnachtsmann nur ein "Packesel der Konsumgesellschaft", der zu immer mehr Warenverbrauch animieren soll. "Diese Figur des Kaufrausches", so der engagierte Christ, "hat nichts mit dem heiligen Nikolaus zu tun. Schenken und Helfen, Uneigennützigkeit, Nächstenliebe und Solidarität - das sind Werte, die Sankt Nikolaus gelebt hat und die mit der Aktion des Bonifatiuswerkes endlich wieder in unser Blickfeld kommen". Der heilige Nikolaus erinnert nach Ansicht Hahnes daran, die Not von Mitmenschen wahrzunehmen und nicht nur an das eigene Wohlergehen zu denken. Die Unterscheidung zwischen Nikolaus und Weihnachtsmann falle jungen wie alten Menschen heutzutage häufig sehr schwer. "Hervorragend, dass sich das Bonifatiuswerk diese wichtige Aufklärungsarbeit auf die Fahnen geschrieben hat", bekräftigt der evangelische TV-Mann. "Die Ware Weihnacht, wie sie heute angeboten wird, ist nicht die wahre Weihnacht."

Mit einer ganz neuen Internetpräsenz www.weihnachtsmannfreie-zone.de bietet das Bonifatiuswerk ab sofort rund um die Uhr ausführliche Hintergrund-Informationen für Privatpersonen und Pfarrgemeinden zum Heiligen Bischof Nikolaus. Des Weiteren erfahren die Besucher Wissenswertes über die erfundene Reklamefigur, die in diesen Tagen verstärkt Einzug in die Geschäfte hält. Im Download-Bereich können die Anti-Weihnachtsmann-Motive sowie Webbanner für eigene Internetseiten heruntergeladen werden.

Das Bonifatiuswerk fühlt sich dem Handeln des Heiligen verpflichtet und hilft mit dem Erlös aus dem Verkauf der Aktionsmaterialien dem ambulanten Kinder-Hospiz-Dienst in Halle an der Saale - ein Diaspora-Projekt ganz besonderer Dringlichkeit.

Materialien, Informationen & Bestellungen:

www.weihnachtsmannfreie-zone.de

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken
Kamp 22, 33098 Paderborn

Telefon: 0 52 51- 29 96 54/53
Fax: 0 52 51- 29 96 83
Mail: bestellungen@bonifatiuswerk.de
< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign