Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Paderborn arrow ...
Faires Frühstück im historischen Rathaus Paderborn
Freitag, 08 Juni 2018 | Autor: ppb

Aktion macht auf Möglichkeiten des fairen Handels aufmerksam

Bereits zum sechsten Mal fand Ende April auf Einladung der "Initiative Faires Paderborn" ein "Faires Frühstück" im Paderborner Rathaus statt, zu dem über 90 Teilnehmer gekommen waren.

Wie Mechthild Goldstein von der Initiative Faires Paderborn nun mitteilte, wurde beim fairen Frühstück durch Spenden der Gäste und der Organisatoren ein Überschuss in Höhe von 371,33 Euro erwirtschaftet. Dieser Überschuss wird an die Christliche Initiative Romero (CIR) aus Münster gespendet.

Die CIR setzt sich seit 1981 für Arbeits- und Menschenrechte in Ländern Mittelamerikas ein. Schwerpunkt der Arbeit ist die Unterstützung von Basisbewegungen und Organisationen in Nicaragua, El Salvador, Guatemala und Honduras sowie die Kampagnen- und Bildungsarbeit in Deutschland. Ziel ist, durch solidarisches Handeln eine Brücke zwischen den Ländern des Südens und Deutschland zu schlagen. Mit der Spende aus dem Paderborner Fairen Frühstück wird insbesondere die Arbeit für Verbesserungen entlang der Orangensaft-Lieferkette unterstützt.

Paderborn ist seit 2012 zertifizierte Fairtrade-Stadt und hat sich damit verpflichtet, den fairen Handel in Paderborn weiter zu fördern. Zahlreiche Ehrenamtliche und Mitarbeiter der Stadt Paderborn engagieren sich seither in Veranstaltungen und bei Aktionen dafür, den fairen Handel in Paderborn bekannter zu machen und über die Hintergründe zu informieren. Mit dem "Fairen Frühstück" soll auf die Zusammenhänge zwischen unserem Konsumverhalten und dem Leben der Menschen in den Herkunftsländern der Produkte hingewiesen werden.

In diesem Jahr stand die Veranstaltung unter dem Motto "Frühstück in orange - faire Früchtchen schmecken allen"; dabei wurden insbesondere die Problematik des Orangenanbaus und die Möglichkeiten des fairen Handels mit Früchten thematisiert. Die kulinarischen Köstlichkeiten auf dem Buffet enthielten Früchte und viele andere Zutaten aus fairem Handel. Bürgermeister Michael Dreier dankte den Organisatorinnen des fairen Frühstücks Mechthild Goldstein, Petra Holtgreve (beide La Bohnita), Meike Kemper von der Stadt Paderborn als Koordinatorin der Initiative Faires Paderborn, den Sponsoren und weiteren ehrenamtlichen Unterstützern von La Bohnita, Venio Lu’s Bioküche, der Bäckerei Benslips, dem Hofgut Schloß Hamborn und der Verbraucherzentrale NRW, Beratungsstelle Paderborn.

Tabitha Triphaus von der Christlichen Initiative Romero aus Münster informierte über die Arbeitsbedingungen und die Pestizidbelastung auf den Orangenplantagen, die Gewinnung des Orangensaftkonzentrats, die Dominanz einiger weniger Großkonzerne in Brasilien und die Probleme in der Orangensaft-Lieferkette bis hin zur Vermarktung in Deutschland. Diese liege wiederum zum großen Teil in der Hand weniger Firmen, die teilweise ebenfalls nicht besonders gute Bedingungen für ihre Mitarbeiter geschaffen hätten und kaum Wert auf faire Bedingungen entlang der gesamten Lieferkette legten. Die wenigen Firmen, die den Orangensaftmarkt dominieren würden, üben eine enorme Marktmacht und einen starken Preisdruck auf die Produzenten in den Erzeugerländern aus.

Menschenrechtsverstöße, ausbeuterische Arbeitsbedingungen, Sicherheitsmängel, eine hohe Umweltbelastung und Gesundheitsschäden seien alltägliche Probleme, berichtet Triphaus und stellt dem die Alternative von fair gehandeltem Orangensaft gegenüber. Der faire Handel lege strenge Richtlinien an gerechte Löhne, Arbeits- und Umweltschutz etc. an. Dass faire Früchtchen also in mehrfacher Hinsicht allen schmecken, davon konnten sich die Teilnehmer des Fairen Frühstücks dann auch gleich selbst überzeugen. Mit großer Begeisterung nahmen die Frühstücksgäste das reichhaltige Angebot auf dem Buffet und die geschmackliche Vielfalt der Produkte aus Fairem Handel wahr. Großen Anklang fand auch das Angebot, Orangen selbst auszupressen und zu genießen. Ein Puzzle-Spiel sorgte ebenfalls für Unterhaltung der anwesenden Kinder. Die Erwachsenen konnten sich an Schautafeln, durch ausliegende Materialien und in persönlichen Gesprächen tiefer über die Problematik der Fruchtsaftproduktion und über den Fairen Handel informieren.

Das nächste Treffen der Initiative findet am 11. Juli um 19.30 Uhr im Dörener Weg 72 im Geschäft Kernidee statt. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Weitergehende Informationen zum Thema und zur (Mit)Arbeit in der Initiative Faires Paderborn können bei Meike Kemper, unter Tel. 05251-88 2300, erfragt werden.
< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign