Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Paderborn arrow ...
Abschließende Fertigstellung der neuen Königsplätze verzögert sich
Donnerstag, 22 März 2018 | Autor: ppb

Wesentliche Bereiche werden bis Ende Juni fertig

Die abschließende Fertigstellung der neuen Königsplätze verzögert sich voraussichtlich noch bis September. Wesentliche Bereiche wie der kleine Königsplatz mit dem Hochbeetsitzelement, der Rampe von der Marienstraße hoch auf den kleinen Königsplatz sowie der Bereich am Königsbalkon zwischen Klingenthal und dem neuen zentralen Erschließungselement sollen aber bis Ende Juni fertig gestellt sein. Dies teilt die Stadt Paderborn mit.

Aufgrund von Schwierigkeiten bei der Herstellung der Geländer und Randeinfassungen am Königsbalkon sowie des Hochbeetsitzelements ist das Gewerk "Stahlbau" immens in Verzug geraten. Dies hat dazu geführt, dass weitere, hiervon abhängige Gewerke wie das Abdichten und das Pflastern in den betroffenen Bereichen von zeitlichen Verzögerungen betroffen sind. Lösungen für die komplexen Aufgabenstellungen im Gewerk "Stahlbau" sind nun gefunden, so dass die Arbeiten jetzt mit großem personellem Einsatz voran gehen können. "Wir gehen davon aus, dass der Stahlbau jetzt gut und zügig abläuft, auch wenn es noch einige Tage in Anspruch nehmen wird, bis man die ersten Resultate vor Ort sehen kann", sagt Claudia Warnecke, Technische Dezernentin der Stadt Paderborn. Damit weist sie auf den Fertigungsprozess der Geländer und der Elemente für das Hochbeetsitzelement hin. Bevor die Geländer und auch die noch benötigten Teile für das Hochbeetsitzelement vor Ort montiert werden können, muss der Stahlbauer eine Werkplanung erstellen anhand derer die Teile erst im Werk gebaut werden.

Der Bereich zwischen Klingenthal und Kaufhof ist voraussichtlich der letzte Bereich in dem gearbeitet wird und kann erst im September fertig gestellt werden. Hier muss noch ein Kanal umgelegt werden, bevor das neue Pflaster verlegt werden kann. Auch die Westfalen Weser Netz GmbH muss hier noch Versorgungsleitungen tiefer legen.

Trotz der noch anhaltenden Bauarbeiten sind die Königsplätze und die dort vorhandenen Geschäfte erreichbar. Über Im Düstern und die Westernstraße auf Höhe der Restaurantkette Nordsee, die Treppenhäuser und Aufzüge aus der Tiefgarage sowie bis auf kurze Ausnahmen das Mariengässchen, gelangt man auf die Königsplätze. Die Aufzüge im zentralen Erschließungselement sind ab diesem Donnerstag auch wieder freigegeben.
< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign