Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Kreis Paderborn arrow 418.000 Euro für das Stadt- un...
418.000 Euro für das Stadt- und Residenzmuseum
Dienstag, 25 Oktober 2016 | Autor: pb

LWL-Landesdirektor übergibt Bewilligungsbescheid an Bürgermeister

Ein zukunftsweisendes Projekt der Stadt Paderborn, die Neukonzeption der Museumslandschaft, erfährt künftig erhebliche Unterstützung durch den Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Dessen Landesdirektor Matthias Löb übergab am Montag einen Bewilligungsbescheid in Höhe von rund 418.000 Euro an Paderborns Bürgermeister Michael Dreier. Mit dieser Summe werden Bau und Einrichtung des geplanten Stadt- und Residenzmuseums unterstützt. Der Beschluss des LWL-Landschaftsausschusses sieht eine Förderung in Höhe von etwa 100.000 Euro im Jahr 2016 vor. Die Restförderung ist für die Folgejahre vorgesehen.

„Ich freue mich sehr, dass der LWL die Neuordnung unserer städtischen Museumslandschaft mit dieser großzügigen Summe fördert“, sagte Bürgermeister Dreier. „Mit der Etablierung des neuen Stadt- und Residenzmuseums an zwei attraktiven und ausdrucksstarken Standorten in Paderborn wird eine deutliche Profilschärfung erreicht. Vielversprechend ist auch die übergreifende Frage nach der gesellschaftlichen Identität, dieses Thema hat Zukunft. Der LWL trägt durch den einstimmigen Beschluss seiner politischen Gremien maßgeblich dazu bei, dass das neue historische Museum in Paderborn künftig eine überregionale Strahlkraft entfalten wird“, meinte LWL-Landesdirektor Löb.

Das neue Stadt- und Residenzmuseum entsteht an zwei Standorten: in der ehemaligen Galerie am Abdinghof im Stadtzentrum Paderborns und im ehemaligen Residenzschloss der Paderborner Fürstbischöfe im Stadtteil Schloß Neuhaus. Verbindendes Leitthema des Stadt- und Residenzmuseums ist die Identitätsbildung der städtischen Gesellschaft. Dabei bewegt sich das Museum mit seinen beiden Dependancen zwischen den die Paderborner Stadtgeschichte prägenden Polen „Stadt“ und „Residenz“.

Im Stadtmuseum am Abdinghof wird ein Offenes Foyer eingerichtet, das für Sonderausstellungen und Veranstaltungen zur Verfügung stehen wird. Zudem wird eine Dauerausstellung unter kulturhistorischer Fragestellung die Stadtgeschichte vermitteln. Im Stadtlabor können die Besucherinnen und Besucher einzelne Objekte untersuchen und die Arbeit des Museums kennenlernen. Ein museumspädagogischer Arbeitsraum steht für Gruppen zur Verfügung.

Im Residenzmuseum wird im einstigen Remter die Baugeschichte des vormals fürstbischöflichen Renaissance-Schlosses thematisiert. In den sogenannten historischen Räumen im Obergeschoss sind noch Teile der fürstbischöflichen Ausstattung erhalten. Hier werden Aspekte der fürstbischöflichen Herrschaft und Repräsentation in kulturgeschichtlicher Perspektive gezeigt. Diese Räume stehen auch für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung.

Die Stadt Paderborn verfügt bereits über eine vielfältige Museumslandschaft inklusive umfangreicher Sammlungsbestände aus den Bereichen Kunst und Kulturgeschichte. Eine grundlegende Neuordnung der Infrastruktur wird nun angestrebt, um sowohl den veränderten inhaltlichen und gestalterischen Ansprüchen als auch den klimatisch-konservatorischen Anforderungen gerecht zu werden.
< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign