Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Meldungen arrow ...
SC Paderborn 07 holt den Krombacher Westfalenpokal
Freitag, 26 Mai 2017 | Autor: flvw

Finaltag der Amateure: SC Paderborn 07 holt den Krombacher Westfalenpokal

Image Pokal-Rekordsieger: Der SC Paderborn 07 nutzte seinen Heimvorteil beim "Finaltag der Amateure" und bezwang die Sportfreunde Lotte im Krombacher Westfalenpokal-Finale in der Benteler-Arena mit 3:1 (1:0) und sicherte sich den Einzug in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals. Auf dem Papier war es das "hochklassigste Finale" der 19 Länderpokalfinals: Es war das einzige Aufeinandertreffen zweier Drittligisten. Allerdings dauerte es bis zur zweiten Halbzeit, bevor das Spiel der Papierform gerecht wurde.

Wenige Tage zuvor hatte der SC Paderborn 07 für ein (unerfreuliches) Novum im deutschen Fußball gesorgt: Als erste Mannschaft überhaupt stiegen die Paderstädter dreimal in Folge ab und treten in der kommenden Spielzeit in der Regionalliga West an.

Im Vorfeld des Finales wollte Paderborns Trainer Steffen Baumgart keine Nachteile für seine Mannschaft erkennen. Und auch Lottes Trainer Ismail Atalan (gerade von den Usern auf DFB.DE zum Trainer der Saison gewählt) sah sein Team nicht im Vorteil: "Paderborn ist zwar abgestiegen, aber individuell sehr gut besetzt", betonte der Übungsleiter gegenüber FUSSBALL.DE.

Zumindest die ersten 30 Minuten schienen die Schwarz-Blauen unter dem Eindruck des Triple-Abstiegs zu stehen. Sicherte sich in der abgelaufenen Saison noch beide Teams im direkten Aufeinandertreffen je einen Sieg - Lotte mit 6:0 in der Hin- und Paderborn mit 3:1 in der Rückrunde - schienen die Sportfreunde besser in die Partie zu kommen.

In der 8. Minute vergab Steinhart für die Sportfreunde aus kurzer Distanz. Das war der Weckruf für die Lotter. Es dauerte bis zur 30. Minute, bis SF-Keeper Fernandez das erste Mal eingreifen musste. Den Spielverlauf stellten die Paderborner schließlich auf den Kopf. In der 40. Minute verwertete Piossek am langen Pfosten die Hereingabe von Soyak souverän und schob den Ball ins linke untere Eck. Bis dahin hatten die Lotter die Partie im Griff.

Direkt nach Wiederanpfiff fiel die Entscheidung. Lotte bekam den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum. Piossek per Hacke auf Bertels, der setzte in der Mitte van der Biezen ein, der den Ball nur noch aus kurzer Distanz zum 2:0 über die Linie drückte. Kurz darauf köpfte Strohdiek nach einer Ecke nur knapp den Ball über das Tor von Fernandez (54.). Mit der Führung im Rücken spielte Paderborn sichtlich befreit auf. Der kurz zuvor eingewechselte Sven Michel machte mit seinem feinen Heber zum 3:0 über den rausstürmenden Fernandez alles klar (78.). Der für Linder eingewechselte Sané konnte lediglich auf 3:1 verkürzen (81.).

Zur Siegerehrung schritt FLVW-Pokalspielleiter Klaus Overwien und überreichte schließlich den großen "Pott" an Paderborns Spielführer Thomas Bertels. Zum achten Mal siegten die Paderstädter im Krombacher Westfalenpokal - Rekord. Das Siegerglas des Sponsors und Wettbewerbsnamensgebers Krombacher durfte nicht fehlen und wurde von dessen Gebietsverkaufsleiter Rico Lucius übergeben. Oben drauf gibts noch einen Biergutschein für die nächste Mannschaftsfahrt.
< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign