Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Meldungen arrow ...
Besonderer Abend in der Maspernhölle
Montag, 08 Februar 2016 | Autor: Timo Schäfers

Paderborn. Wenn der Präsident im vierten Viertel auf den Platz stürmt, um mit seinem Topscorer abzuklatschen und sowohl der Heimtrainer, als auch der Coach der Gastmannschaft nach dem Spiel von einem unglaublichen Publikum sprechen, dann ist einem schnell klar, dass die Partie zwischen den finke baskets und den Dragons Rhöndorf keine normale Partie war.

Aber der Reihe nach: Die rund 1300 Zuschauer im Sportzentrum Maspernplatz bekamen im ersten Viertel ein echtes Offensivspektakel zu sehen. Beide Mannschaften verteidigten schwach, sodass es nach den ersten zehn Minuten 22:29 stand. Die Gäste aus Rhöndorf präsentierten sich spielfreudig, wurden allerdings auch nicht wirklich an ihren Aktionen gehindert und konnten so ihren Vorsprung bis zur Pause weiter ausbauen (44:52). Nach dem Seitenwechsel fingen sich die Baskets und kamen bis auf drei Zähler heran (51:54). Es sollte nur ein kurzes Zwischenhoch sein. In der Folge kamen die Dragons wieder zu häufig zu einfachen Punkten und gingen mit einem 12-Punkte Vorsprung in den letzten Spielabschnitt (57:69). Zu diesem Zeitpunkt drohte die Stimmung im Sportzentrum Maspernplatz zu kippen. Die Fans verliehen ihrer Unzufriedenheit Ausdruck und skandierten: "Wir wollen euch kämpfen sehen:" Dieser Aufforderung kamen die jungen Paderborner dann auch nach. Innerhalb von dreieinhalb Minuten verkürzten sie den Rückstand auf zwei Punkte und brachten die Zuschauer wieder geschlossen hinter sich. Als Steven Bennett die Baskets dann 5:21 Minuten vor dem Ende per Dreier in Führung warf, gab es für Präsident Christoph Schlösser kein Halten mehr.

In der anschließenden Auszeit lief er auf dem Platz, um mit seinem Schützling abzuklatschen. Eine Szene, die allen zeigte, wie wichtig dieser Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt war. Die Baskets verteidigten diese Führung in den letzten Minuten aggressiv und fuhren den so wichtigen 86:82 Erfolg ein. Headcoach Uli Naechster war nach dem Spiel beeindruckt: "Es macht mich stolz, was meine Mannschaft im letzten Viertel geleistet hat. Doch die Fans waren mindestens genauso stark, sie haben uns sehr geholfen." Gästetrainer Christian Mehrens sah das ähnlich: "Wir wussten vorher, dass dieses Publikum in einem engen Spiel ein Faktor werden kann, so war es dann auch. Ich drücke den Baskets die Daumen, dass sie den Klassenerhalt schaffen, denn dieser Standort ist einfach geil."

Naechster hofft, dass seine Mannschaft auf diesen Erfolg aufbauen kann: "Wir müssen jetzt den Schwung mit nach Essen nehmen. Mit so einer Leistung wie heute im vierten Viertel, ist dort auch ein Sieg möglich."

Topscorer der Paderborner war Steven Bennett mit 21 Punkten. Nick Schneiders schaffte mit 14 Punkten und 12 Rebounds ein Double Double. Auf Seiten der Dragons hielt vor allem Sterling Carter (21 Punkte, 7 Rebounds) dagegen.

In der nächsten Woche reisen die finke baskets zu den ETB Wohnbau Baskets Essen, die sie mit dem Erfolg über Rhöndorf überholen konnten. In der darauffolgenden Woche gastieren die RheinStars Köln in Paderborn.

finke baskets: Bennett (21), Adams (5), Figge (13), Schneiders (14), Grim (4), Tufegdzich (3), Daubner (12), Boger, Kahl, Kerfs, Wolf, Vest (14)

Dragons Rhöndorf: Carter (21), Milovic, Hamilton (5), Michel (8), Lodders (6), Frankl-Maus (4), Schönborn (10), Wendeler (6), Angerer (6), Smith (14), Tratnjek, Winterhalter (2)
< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign