Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Meldungen arrow ...
Defensive Stabilität ist im Derby Trumpf
Freitag, 19 März 2010 | Autor: scp

Paderborn. Eine große sportliche Herausforderung vor ansehnlicher Zuschauerkulisse erwartet den SCP im OWL-Derby bei Arminia Bielefeld (Samstag, 20. März, 13.00, Schüco-Arena). Sportlicher Leiter und Chef-Trainer Andre Schubert schwört seine Mannschaft vor allem auf defensive Stabilität ein. Außerdem denkt er über einen Tausch auf der Torwartposition nach, Daniel Masuch steht nach überstandener Verletzung wieder bereit.

Zusätzliche Aufmerksamkeit erfährt das Derby durch die aktuelle Tabellensituation nach dem Abzug von vier Punkten für die Arminen. Mit einem Sieg in der Schüco-Arena könnte der SCP die Bielefelder sogar überflügeln. Diese Ausgangslage lässt Schubert allerdings kalt: "Von einer Wachablösung zu sprechen, ist völliger Quatsch. Wir sind ein Aufsteiger", macht der Paderborner Coach deutlich. Unabhängig von den Stimmungen im Umfeld werde die Begegnung auf dem Platz entschieden.

Schubert fordert von seinem Team, dass "einige Dinge besser gemacht werden als am vergangenen Wochenende" (2:2-Unentschieden gegen Hansa Rostock). Insbesondere die Arbeit gegen den Ball müsse deutlich verstärkt werden. "Wenn wir viel Laufarbeit investieren und es schaffen, schnell umzuschalten, können wir auch in Bielefeld erfolgreich sein", gibt der Chef-Trainer seiner Mannschaft eine klare Marschroute mit auf den Weg.

Bis auf die Langzeitverletzten sind alle Spieler für das Derby einsatzbereit. Dennoch erwägt Schubert, zwei Umstellungen in der Startformation vorzunehmen. Für Kasper Jensen, dessen Vertrag nach Ende der Saison nicht verlängert wird, könnte der wieder genesene Masuch zwischen die Pfosten rücken. "Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen. Kasper hat viel für den Verein getan und einen besseren Abschied verdient als im Heimspiel gegen Rostock", hält der Coach einen Tausch offen. Ebenfalls in die Startformation drängt Sören Brandy, der die offensive Position auf der Seite von Rolf-Christel Guié-Mien übernehmen könnte.

Im engen Dialog mit Ar! minia Bi elefeld trifft der SCP umfangreiche Vorbereitungen für das Derby. "Wir tun alles dafür, damit es ein friedliches Spiel wird", bestätigt Leiter Organisation Michael Rickers. Das komplette Kontingent von 2.500 Gästekarten wurde in Paderborn abgesetzt. Geschäftsführender Vizepräsident Martin Hornberger wird deutlich: "Wir erwarten, dass unsere Fans die Mannschaft unterstützen und sich so verhalten, dass wir nicht wieder bei der DFL auffällig werden".

< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign