Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Hövelhof arrow ...
Herbstzeit - Depressionszeit: Rechtzeitig handeln ist das A und O
Montag, 30 November 2009 | Autor: Energetik Coaching

Hövelhof. Wie sich Depressionen auswirken können haben wir durch den Tod von Fußballprofi Robert Enke wieder hautnah miterleben können. Besonders in der dunklen Jahreszeit treten Depressionen verstärkt auf. Darum ist es umso wichtiger auf die Symptome zu achten und rechtzeitig aktiv zu werden. Und dazu ist nicht immer der oft gefürchtete Weg zum Arzt nötig. "Bei leichten Depressionen hilft eine individualpsychologische Beratung in fast allen Fällen, in Kombination mit einer professionellen homöopathischen Unterstützung noch besser.", erklärt Jörg Reker, erfahrener Coach und individualpsychologischer Berater. Voraussetzung ist dabei aber immer der Wille zur Veränderung.

Wann ist der richtige Zeitpunkt? Lieber zu früh als zu spät, denn ohne Behandlung kann sich eine leichte Depression schnell zu einer mittelschweren Depression entwickeln und im nächsten Schritt zu einer besonders ernstzunehmenden schweren Depressionen, die auf jeden Fall von einem Facharzt oder in einer Klinik behandelt werden sollte.

In Deutschland erkranken ca. 20 % aller Bundesbürger einmal in ihrem Leben an einer Depression. Das gehört zum Auf- und Ab des Lebens dazu. Geht die negative Stimmung jedoch über einen längeren Zeitraum und wird noch begleitet von gesundheitlichen Beschwerden ist Vorsicht geboten.

Eine Depression kann individuell sehr unterschiedlich sein. Die ersten Anzeichen sind oft ganz alltäglich: Lustlosigkeit, Müdigkeit, schwindende Kräfte, innere Unruhe und Schlafstörungen. Oft haben Betroffene auch übertrieben starke Schuldgefühle und klagen über ständig kreisende Gedanken. Neben den unterschiedlichsten körperlichen Beschwerden können auch Essstörungen auftreten. Weitere Symptome können sein: fehlende Begeisterung und Lebensfreude, innere Leere und Traurigkeit, vermindertes Selbstwertgefühl, Rückzug aus dem sozialen Umfeld, Konzentrationsschwäche, Unentschlossenheit und im schlimmsten Fall Gedanken an Selbstmord. Gerade wenn Selbstmordgedanken auftreten besteht akuter Handlungsbedarf und der erste Weg sollte auf jeden Fall zu einem Hausarzt sein. Dieser kann die Lage entsprechend einschätzen und berät über die weitere Vorgehensweise.

"Aber so weit muss es erst gar nicht kommen", so Sonja Pohlmeier, Heilpraktikerin mit psychotherapeutischer Zusatzausbildung und Heilerlaubnis. Die Kombination von heilpraktischen Anwendungen mit individualpsychologischen Gesprächen führt in ihrer Hövelhofer Praxis, die sie zusammen mit Jörg Reker führt, zu ganz erstaunlichen Erfolgen. Energetik Coaching heißt diese Methodik. Der große Unterschied: Wichtig ist es nicht die Symptome zu behandeln, sondern die Ursachen und den gesamten Fokus auf den ganzheitlichen Menschen zu richten. Dies sollte jedoch nur in einer Praxis passieren, die sich wirklich mit Depressionen auskennt.

Kontakt:
Energetik Coaching
Allee 24
33161 Hövelhof
Tel.: 0 52 57 / 9 38 88 89
mail@energetik-coaching.de
www.energetik-coaching.de
< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign