Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Delbrück arrow ...
Geschäftsbetrieb der GEPADE Polstermöbel GmbH wird eingestellt
Montag, 23 November 2015 | Autor: T. Feldmann

  • Der vorläufige Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt und Steuerberater Martin Schmidt, hat die knapp 135 Beschäftigten über die drohende Betriebseinstellung informiert
  • Da die Investorensuche ohne erfolgreichen Abschluss geblieben ist, hat Schmidt die Ausproduktion beim Delbrücker Polstermöbelhersteller eingeleitet 
  • Die Abarbeitung der bestehenden Kundenaufträge wird sichergestellt

Delbrück. Der vorläufige Insolvenzverwalter der GEPADE Polstermöbel GmbH, Rechtsanwalt und Steuerberater Martin Schmidt von der Kanzlei AndresPartner, wird den Geschäftsbetrieb des Delbrücker Unternehmens nach der Anfang Dezember 2015 erfolgenden Eröffnung des Insolvenzverfahrens voraussichtlich einstellen müssen. Die rund 135 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Unternehmens wurden hierüber bereits im Rahmen einer Betriebsversammlung von Schmidt informiert.

Trotz intensiver Bemühungen konnte bisher kein Investor gefunden werden, der das Unternehmen und die Belegschaft übernimmt. "Ohne die Unterstützung durch einen oder mehrere Investoren ist es nicht möglich, GEPADE dauerhaft fortzuführen”, sagt Schmidt. Enttäuscht zeigt er sich, dass weder der heutige noch der vormalige Gesellschafter letztlich bereit waren, dem Unternehmen die für eine Fortführung und Sanierung erforderlichen finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen. Aufgrund von wirtschaftlichen und insolvenzrechtlichen Vorgaben bleiben ihm daher nur die Stilllegung der Produktion sowie die Schließung des Betriebs. Dafür wird er jetzt alle erforderlichen Schritte einleiten. Für die ordnungsgemäße Abarbeitung der bestehenden Kundenaufträge ist gesorgt.



Hintergrund:
Die GEPADE Polstermöbel Pamme GmbH & Co. KG war Ende 2013 zum ersten Mal in die Insolvenz geraten. Schmidt hatte seinerzeit alle wesentlichen Vermögenswerte der Gesellschaft nach 4-monatiger Fortführung im eröffneten Verfahren an den auf Restrukturierungssituationen spezialisierten Investor Solvesta veräußert, der das Unternehmen unter dem Namen GEPADE Polstermöbel GmbH in den vergangenen rund eineinhalb Jahren führte. Neuer Eigentümer der Gesellschaft ist die zur Prevent-Gruppe gehörige Prevent Interior, die die Geschäftsanteile des Unternehmens von der Solvesta Möbelbeteiligungs GmbH im August 2015 übernommen hatte. Die Prevent Group ist eine internationale Industrieholding mit Sitz in Sarajevo und Wolfsburg.

Weitere Informationen:
GEPADE hat sich insbesondere auf die Herstellung von Polstermöbeln des gehobenen Preissegments spezialisiert. Am Stammsitz in Delbrück beschäftigt das Unternehmen derzeit rund 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Kanzlei AndresPartner, Rechtsanwälte & Steuerberater, Insolvenzverwaltung & Restrukturierung, Partnerschaft mbB hat sich auf die professionelle Bearbeitung von Insolvenzverfahren spezialisiert. Die Partner der Kanzlei, darunter Rechtsanwalt und Steuerberater Martin Schmidt, werden von Insolvenzgerichten mit Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Sachsen als Insolvenzverwalter und Treuhänder bestellt. In zahlreichen Verfahren unterstützten die Rechtsanwälte der Kanzlei Unternehmen auch als Restrukturierungsbeauftragte sowie Sachwalter bei Eigenverwaltungen. Zu den bekanntesten Sanierungen der Kanzlei zählen die Heitkamp BauHolding, die TELBA AG, die Manss Fruchthandelsgruppe sowie die Maxdata Gruppe. Internet: www.andrespartner.de
< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign