Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Büren arrow ...
Mini-Workcamp auf der Wewelsburg
Freitag, 07 August 2015 | Autor: Stefan Schmidt

Jugendarbeitskreis des Volksbundes lädt zu Spurensuche vom 4. bis 6.9.2015 ein

Die Wewelsburg, einmaliges Baudenkmal und Wahrzeichen des Paderborner Landes, sollte im "Dritten Reich" zu einer SS-Schulungsstätte ausgebaut werden. Daran erinnert heute die Erinnerungs- und Gedenkstätte im Schloss.
Am ersten Septemberwochenende (4.-6.9.2015) lädt der Jugendarbeitskreis (JAK) im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Jugendliche aus Paderborn und Umgebung ein, auf Spurensuche zu gehen und die Geschichte des Ortes und des Schlosses Wewelsburg zu erkunden.

Mit Hilfe des Historikers Norbert Ellermann nähern sich die Teilnehmer der Geschichte der Burg während der NS-Zeit an. Auf dem Programm steht auch die Unterstützung der Ausgrabung des Schießstandes der SS. Etwaige Fundstücke werden anschließend in der Gedenkstätte ausgestellt.

Die Teilnehmer des Wochenendes werden in der Jugendherberge Wewelsburg untergebracht. Angesprochen sind Jugendliche ab 13 Jahre. Der Teilnahmebeitrag beträgt 10,- €. Information unter www.volksbund-nrw.de oder www.jak-nrw.de. Anmeldung unter Tel. 0201 / 84237-24 oder fsj-nrw@volksbund.de


Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. pflegt im Auftrag der Bundesregierung die Kriegsgräber beider Weltkriege. In seiner Jugendarbeit setzt er sich für die Erinnerung an die Kriege und für die internationale Verständigung ein. Hierfür wurde er 2014 mit dem Westfälischen Friedenspreis ausgezeichnet.

< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign