Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Büren arrow ...
Bürener Ortsheimatpfleger treffen sich
Montag, 07 April 2014 | Autor: Lena Karthaus

Lorenz Salmen nach 23 Jahren verabschiedet

Auf Einladung von Bürgermeister Burkhard Schwuchow haben sich die Ortsheimatpfleger der Stadt Büren zu einem lockeren Gedanken- und Erfahrungsaustausch im Rathaus getroffen und setzten somit die Tradition dieser Treffen, die es seit 2007 nicht mehr gegeben hat, fort. Bei der Vorstellung der Arbeitsbereiche der Teilnehmer wurde deutlich, wie vielfältig die Aufgaben und Zielsetzungen sind, und das Büren viel zu bieten hat.

Alle Ortsheimatpfleger waren erschienen, um sich mit Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Antje Degener, zuständige Abteilungsleiterin und Hans-Josef Dören über Heimatpflege, Ortsgeschichte und insbesondere auch über die Archivierung von Unterlagen zu unterhalten. Als neue Ortsheimatpfleger wurden Franz-Georg Flott für die Kernstadt und Nils Trilling für Weiberg in die Runde aufgenommen.

Bürgermeister Schwuchow nutzte dieses Treffen auch, um sich bei allen Ortsheimatpflegern für ihre ehrenamtliche Arbeit zu bedanken und betonte, wie wichtig diese Aufgabe ist, die sie übernommen haben. "Ohne ihr Engagement, würde viel von der Geschichte unserer Ortschaften und der Kernstadt verloren gehen. Insbesondere für unsere Jugend und alle nachfolgenden Generationen ist es wichtig, dieses Wissen zu erhalten, führte er weiter aus.

Nach 23 Jahren als Ortsheimatpfleger für Weiberg wurde Lorenz Salmen verabschiedet und erhielt zum Dank für sein langjähriges Engagement ein Präsent. "In der heutigen Zeit ist es nicht selbstverständlich sich ehrenamtlich über einen so langen Zeitraum für seine Heimat zu engagieren, Sie haben stets versucht etwas zu bewegen und die Dinge voranzutreiben", schilderte Bürgermeister Burkhard Schwuchow. Herr Salmen trat 1970 in die Ortsunion Weiberg ein, ist bis heute im Bürgerverein Weiberg aktiv und in der Arbeitsgruppe "Bauliche Entwicklung" in Weiberg tätig. Beruflich war er 46 Jahre im öffentlichen Dienst beschäftigt und hat davon 12 Jahre lang das Kulturamt des Kreises Paderborn geleitet. "In all den Jahren habe ich eher im Hintergrund gearbeitet und mich um Effizienz bemüht. Mit dieser Würdigung heute, habe ich nicht gerechnet", freut sich Lorenz Salmen.

Das Treffen hat gezeigt, wie wichtig es ist, nicht nur Akten und Fotos im stillen Kämmerlein zu sichten, sondern sich auch darüber auszutauschen, Techniken und Probleme zu besprechen und ein möglichst zuverlässiges Netzwerk zu knüpfen, resümierten alle Beteiligten und freuen sich bereits auf das nächste Treffen in 2015 in Hegensdorf.
< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign