Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Büren arrow ...
Paderborn-Lippstadt Airport begrüßt 26 junge Spanierinnen und Spanier
Mittwoch, 15 Januar 2014 | Autor: Elke Rawisch de Terán

Paderborn-Lippstadt Airport begrüßt 26 jugendliche SpanierInnen, die in den Kreisen Paderborn, Soest und Gütersloh eine Altenpflegeausbildung beginnen

Image Für sie beginnt das neue Jahr mit einer großen Herausforderung, einem Abschied und gleichzeitig einem interessanten und bereichernden Neuanfang. Etwas übermüdet und nervös und doch mit strahlenden Augen und voller Vorfreude landeten jetzt 26 SpanierInnen am Paderborn-Lippstadt Airport. Empfangen wurden sie von Dr. Birgit Marx (Geschäftsführerin IN VIA Akademie), Margret Schwede (Vorstand IN VIA Paderborn e.V.), Dr. Pablo Rivero (Vorsitzender Deutsch-Spanische Gesellschaft), Thomas Ruhoff (Geschäftsführer Reichsbund freier Schwestern) und Roland Hüser (Prokurist am Paderborn-Lippstadt Airport).

"Wir freuen uns besonders, dass die jungen Spanierinnen und Spanier an unserem Flughafen gelandet sind und wünschen Ihnen eine gute, interessante und vor allem erfolgreiche Zeit und Ausbildung in unserer Region", so Airport-Prokurist Roland Hüser bei der Begrüßung im Terminal.

Im vergangenen Jahr wurde zwischen Deutschland und Spanien ein Abkommen geschaffen, dessen Ziel es ist, rund 5000 arbeitslose spanische Jugendlichen Jobchancen in Deutschland zu eröffnen. Noch bevor es zu einem Treffen der damaligen Arbeitsministerinnen beider Länder kam, haben sich der Reichsbund freier Schwestern mit Sitz in Paderborn, Träger mehrerer Altenhilfeeinrichtungen in drei Bundesländern, die Deutsch-Spanische Gesellschaft in Paderborn, die IN VIA Akademie Paderborn und der IN VIA Paderborn e. V. zu einer besonderen Ausbildungsoffensive entschlossen. Sie möchten jungen EuropäerInnen jetzt eine berufliche Perspektive und eine Integration in Deutschland bieten.

Ihr Projekt: Junge SpanierInnen zwischen 18 und 35 Jahren aus der Region Pamplona in Paderborn und Umgebung, Soest und Gütersloh zu examinierten AltenpflegerInnen auszubilden! Ein wichtiger und beständiger Brückenbauer zwischen Spanien und Deutschland war hierbei Dr. Pablo Rivero - Vorsitzender der Deutsch-Spanischen Gesellschaft Paderborn. "Die 26 jungen Menschen aus Spanien sind sehr motiviert und leistungsbereit. Sie haben sich für ein neues Leben in Deutschland entschieden, weil es für sie nach oftmals langer Arbeitslosigkeit ganz wichtig ist, endlich in das Arbeitsleben einsteigen zu können. Wenn wir sie willkommen heißen und unterstützen, werden die jungen Leute die Ausbildung in der Altenpflege auch schaffen und anschließend bei uns leben und arbeiten," so Pablo Rivero.
< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign