Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Bad Lippspringe arrow ...
Bad Lippspringe: Stadtverwaltung massiv in der Kritik - Online-Umfrage gestartet
Donnerstag, 20 März 2014 | Autor: ju

Junge Union fordert den sofortigen Stopp des systematischen Baum-Fällens in der Innenstadt

Bad Lippspringe. Seit mehreren Wochen werden die aktuellen Baumfällarbeiten im gesamten Stadtgebiet kontrovers in der Bevölkerung, aber auch in sozialen Netzwerken diskutiert. Die Stadtverwaltung hat erst kürzlich dengesamten Baumbestand am Kreisverkehr am Neuhäuser Weg vernichtet und plant, weitere Bäume im Innenstadtbereich - insbesondere entlang der Detmolder Straße - zu fällen.

Die JU Bad Lippspringe sagt: Jetzt reicht’s! Es sind genug Bäume gefällt worden!

Die Junge Union Bad Lippspringe sieht sich nicht als grüne Öko-Partei, beobachtet die derzeitigen Entwicklungen im gesamtem Stadtbild aber mit großer Sorge und Unverständnis. Es kann nicht sein, dass vor einer "grünen Landesgartenschau 2017" das bekannte Stadtbild dermaßen verändert werden, und eine graue Betonwüste in wichtigen Bereichen der Innenstadt entstehen soll. Trauriges Beispiel dafür ist der Kreisverkehr am Neuhäuser Weg, der vor einigen Tagen einen radikalen Kahlschlag erlitten hat. Nicht nur die Anlieger schütteln bei diesem Vorhaben den Kopf.

"Wir haben mit vielen Bürgern gesprochen und auch schriftliche Anfragen bekommen, die inhaltlich alle gleich waren: die Bad Lippspringerkönnen diese Kahlschläge nicht nachvollziehen und kritisieren, dass so viele gesunde Bäume aus fadenscheinigen Gründen sukzessive gefällt werden", kritisiert der JU-Stadtverbandsvorsitzende Bastian Heggemann das rigorose Vorgehen der Stadtverwaltung.

Der aktuelle Zustand ist für die Junge Union äußert besorgniserregend:Erst das Grün am Kreisverkehr und demnächst dann die Bäume auf den Mittelinseln entlang der Detmolder Straße und darüber hinaus auch noch sämtliche weitere Bäume an der Detmolder Straße Richtung Sparkasse sollen grundlos im ersten Umbau-Abschnitt der Kettensäge zum Opfer fallen. Mit gesundem Menschenverstand und Logik hat das nichts mehr zu tun. Weder die Bewohner noch Außenstehende können dieses Vorgehen nachvollziehen!

"Dass das Fällen der Bäume an der Detmolder Straße mit Sicherheitsgründen begründet wird, kann so nicht stimmen. Hier wären nachvollziehbare Fakten und Angaben der Stadtverwaltung hilfreich. Auch müssen die Argumente der Anwohner im Planungsprozess berücksichtigtwerden. Es gilt eine urbane, graue Kernstadt zu vermeiden!", ergänzt JU-Vorstandsmitglied Marius Peters.

Jan Globacev, ebenfalls JU-Vorstandsmitglied, geht mit dem Bürgermeister hart ins Gericht: "Die Ausführungen von Andreas Bee im letzten Bauausschuss lassen daraus schließen, dass aus Kostengründen bei Unterhaltung und Pflege die Bäume vernichtet wurden. Dieser Grund ist für niemanden nachvollziehbar, da anderweitig weitaus größere Summen für weniger wichtige Sachen ausgegeben werden. Sparen am grünen Erscheinungsbild der Stadt heißt sparen an der falschen Stelle!"

Besonders kritisch sieht die JU die Planungen für die Detmolder Straße: "Es ist unerklärlich, warum die Stadt nicht versteht, dass die Bäume entlang der Detmolder Straße auch ein stückweit Lebensqualität für die Anwohner dort bedeutet. Eine Detmolder Straße, die durch den Verkehr bereits schwer belastet ist, kann ohne dieses Grün auf Dauer nicht auskommen und wird für die Anwohner zunehmend unattraktiver", kritisieren Globacev und Peters, die beide Anwohner der Detmolder Straße sind. Dass es dort zu Leerständen kommen wird, ist bereits heute abzusehen. Auch in Anbetracht des CO²-Ausstosses ist ein guter, gewachsener Baumbestand an dieser vielbefahrenen Straße von enormer Bedeutung.

Wir fordern die Stadt Bad Lippspringe eindringlich dazu auf,

  • für einen adäquaten Ersatz an Bäumen bzw. Grün(flächen) am KreisverkehrNeuhäuser Weg unverzüglich zu sorgen und
  • den Baumbestand an der Detmolder Straße in seiner Anzahl auf Dauer unverändert zu belassen im Sinne der Anwohner und des einheitlichen, grünen Erscheinungsbildes!

Des Weiteren informiert die JU, dass seit wenigen Tagen eine neue Online-Umfrage zu diesem Thema auf der Internetseite der CDU BadLippspringe veröffentlicht ist, um ein Meinungsbild der Bevölkerung zu erhalten.

Unter
http://cdu-bl.de/4_10_Interaktiv_Umfragen.html
können die Bürger bei zwei Umfragen abstimmen.

Bereits nach einem Tag haben über 130 Internetnutzer bei den beiden Umfragen abgestimmt.
< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign