Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Bad Lippspringe arrow ...
Mars hoch am Abendhimmel im Krebs
Sonntag, 07 Februar 2010 | Autor: Arnold Hoppe

Der Zeichner, Hubert Hermelingmeier zeigt, welche Oberflächendetails im Teleskop dieser Größe beobachtbar sind
Der Zeichner, Hubert Hermelingmeier zeigt, welche Oberflächendetails im Teleskop dieser Größe beobachtbar sind
Bad Lippspringe. Der Mars steht in diesen Tagen nicht nur im Interesse der Forschung sehr hoch, auch viele Sternfreunde richten ihr Teleskop auf ihn. Bereits in den Abendstunden ist er über dem Südost-Horizont leicht zu entdecken.

Mit seinem rötlich schimmernden Licht gehört er zu den hellsten Gestirnen des Abendhimmels. Die rötliche Färbung wird durch eine Schicht von Eisenoxid hervorgerufen, die nahezu die gesamte Oberfläche überzieht.
Im Teleskop werden diese Gebiete durch dunkelgefärbte basalthaltige Oberflächenformen unterbrochen. Dadurch, dass der Tag auf dem Mars ca. 40 Min. länger dauert als auf der Erde, zeigt er uns auch an den nächsten Tagen im Fernrohr die gleiche Seite.

Dies verändert sich erst allmählich im Laufe der nächsten Wochen. Dass der Mars gegenwärtig so gut zu beobachten ist, liegt daran, dass er auf seiner Bahn um die Sonne im Januar seine Oppositionsstellung erreicht hat. Dabei steht er der Sonne genau gegenüber und hat gleichzeitig auch eine geringe Entfernung zur Erde.

Dieses Phänomen zeigt sich den Wanderern auf dem Planetenweg in Bad Lippspringe sehr eindrucksvoll. Steht man an der Erde, an der Grenze des Arminiusparks und richtet seinen Blick zur Sonne Richtung Prinzenpalais, steht der Mars der Sonne gegenüber an der Marktstraße im Rücken des Wanderers. Bei den Führungen, die die Planetariumsgesellschaft OWL e.V. auf Wunsch auf dem Planetenweg durchführt, wird oft auf diese Konstellation hingewiesen.

In den nächsten Wochen zieht der Mars seine Bahn auf der Ekliptik weiter durch das Sternbild Krebs zum Löwen. Am Abend des 25. Februars wird er südlich vom zunehmenden Mond überholt und ist dann sehr leicht zu finden.

Die Planetariumsgesellschaft OWL e.V. erläutert gern weitere interessante Details zum Lauf der Planeten am Himmel, am besten bei einer Wanderung durch das Sonnensystem in Bad Lippspringe.

Bild MarsZ_03022010_A:
Der Mars im 150 mm-Refraktor der Partnersternwarte der Planetariumsgesellschaft OWL e.V. Der Zeichner, Hubert Hermelingmeier zeigt, welche Oberflächendetails im Teleskop dieser Größe beobachtbar sind. Auf der Nordhalbkugel herrscht Winter, wie an der vereisten Polkappe zu sehen ist.
< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign