Menu Content/Inhalt Submenu
Text inText outText reset
Sie sind hier: Home arrow Altenbeken arrow ...
KiRaKa macht Schule
Dienstag, 10 Juni 2014 | Autor: Lena Rudnick

Kinderradio sendete live aus dem Grundschulverbund Altenbeken-Buke-Schwaney

Image Wie leben Delfine und was haben sie mit Schweinswalen gemeinsam? Wozu brauchen die Tiere eine Melonenwölbung und wie verständigen sie sich eigentlich? Diese Fragen untersuchten die Viertklässler der Grundschule Altenbeken mit dem Radiomikroskop. Denn das Team von KiRaKa - dem Kinderradiokanal - war zu Gast, um mit den Grundschülern eine Radiosendung zum Thema "Delfine" zu gestalten.

Welche Berufe gibt es beim Radio und wer macht eigentlich die Nachrichten? An diesem Donnerstag waren es die Kinder selbst. Während einige Viertklässler am Vormittag das Thema Delfine vorbereiteten, trafen sich ihre Mitschüler für die Nachrichtenkonferenz. Welche Meldung ist für die Zuhörer der Kindernachrichten, des Klickers, an diesem Tag am interessantesten? Die Schülerinnen und Schüler mussten sich zwischen verschiedenen Meldungen entscheiden und nannten Argumente für oder gegen eine Nachricht. Die ausgewählten Nachrichten schrieben sie dann kindgerecht um und lasen sie am Nachmittag live im Radio vor.

"Heute beginnt die Europawahl", begann Philine mit den Kindernachrichten und erklärte, wie die EU-weite Wahl funktioniert. Die Nachwuchs-Nachrichtensprecher berichteten auch von beschädigten Eisenbahnbrücken in Deutschland und von einem Lottogewinn, der nicht rechtzeitig eingelöst wurde. Die mutigen Nachrichtensprecher ernteten einen dicken Applaus von ihren Mitschülern.

"Klick, klick, klick", machte KiRaKa-Wissenschaftsexpertin Verena von Keitz - was hatte dieses Geräusch mit dem Thema der Sendung zu tun? Die Zuhörer erfuhren, dass sich Delfine mit solchen Klicklauten verständigen. Einige der Kinder erzählten von ihren Erlebnissen mit Delfinen. Zoe hatte von einem Schiff aus schon einmal Delfine in der Ostsee gesehen, "weil sie hochgesprungen sind". Andere kannten Delfine aus dem Zoo. KiRaKa-Reporterin Verena von Keitz erklärte, warum die Haltung von Delfinen in Delfinarien umstritten ist: "Das sind Lebewesen, die sind ganz intelligent und brauchen viel Bewegung".

Image Delfine sind Säugetiere und mit den Schweinswalen verwandt. Die Kinder legten einen echten Zahn eines Schweinswals unter das Radiomikroskop und schauten sich den spitzen Gegenstand genauer an. "Er sieht mehr aus wie ein Knochen", fand Lena. Sie lernten, dass mit dem Zahn das Alter des Tieres bestimmt werden kann. Dazu müsste der Zahn allerdings aufgeschnitten werden.

Image  Die Schüler Anton und Viktor balancierten Melonen auf dem Kopf, so wie Delfine auch. "In ihrem Kopf haben sie so eine runde Wölbung... die ist ganz wichtig für die Delfine, damit sie sich orientieren", erklärte KiRaKa-Wissenschaftsexpertin Verena von Keitz und beschrieb, wie das mit dem Ultraschall genau funktioniert.

Mit Lärm und Fischerei können wir Menschen Gefahren für Delfine darstellen, erforschten die Schülerinnen und Schüler. Sie testeten, wie schwierig die Kommunikation für die Tiere ist, wenn Schiffe oder Maschinen Lärm im Wasser machen. Dazu führten Mona und Mike ein "Gespräch" mit kleinen Geräten, die klickende Geräusche erzeugten. Als dann das eingespielte Motoren-Geräusch immer lauter wurde, konnten die Kinder das Klicken nicht mehr hören. So ähnlich geht es auch den Delfinen im Meer. "Wir müssen die Tiere schützen", erkannte Moderator Ralph Erdenberger.

So lernten sie an dem Tag bei KiRaKa macht Schule nicht nur, wie man Radio macht, sondern auch eine Menge über Delfine.

Mehr Infos zur Sendung gibt es unter www.kiraka.de. Mehr hören können Sie jeden Tag von 6 bis 22 Uhr im KiRaKa über das digitale Radio DAB+ sowie über Satellit per DVB-S oder im Internet und von 14 bis 15 Uhr auf WDR 5, Frequenz 90,6.




KiRaKa
Seit 2006 tourt das Team des WDR Kinderradios durch Grundschulen in NRW und ist während der Schulzeit jede Woche in einer anderen Schule zu Gast. Die Schülerinnen und Schüler lernen nicht nur, wie Radio gemacht wird - sie machen es selber. Eine einmalige Erfahrung, die den Blick auf das Medium Radio auch langfristig schärfen wird. Vormittags suchen Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse die Themen für die Klicker-Nachrichten aus, schreiben die Meldungen und tragen sie live im Radio vor. Ab 14.05 Uhr gestalten die Schüler der Schule zusammen mit der Redaktion die Sendung. Mit der Aktion will KiRaKa die Medienkompetenz der Grundschüler fördern. Sie bekommen praktische Einblicke, wie Radio gemacht wird, und beschäftigen sich in der Klicker-Werkstatt mit Nachrichten und deren Auswahl. Die Schulen werden durch die Mitmachsendungen über Themen aus Wissenschaft, Gesellschaft, Musik und Sport zu innovativen Projekten angeregt. Der WDR möchte mit der Aktion die Kinder auch für qualitativ hochwertige Radioangebote interessieren.
< zurück   weiter >
Advertisement
designed by 1MediaDesign
Partnerseiten:   PaderZeitung  |  News Bielefeld  |  News Freiburg  |  PaderAuto  |  Public-Web
Detmolder-Zeitung  |  Paderborner-Zeitung  |  Presseservice-NRW  |  1MediaDesign