Malteser Diözesanleiter erhält Silvesterorden

Die höchste päpstliche Auszeichnung für Laien wurde Wolfgang Penning durch Prälat Thomas Dornseifer für seine außerordentlichen Verdienste für die römisch-katholische Kirche, den katholischen Glauben und sein Wirken für die Malteser verliehen.

Erzdiözese Paderborn / Dortmund. „Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen“ – der über 950 Jahre alte Ordensauftrag der Malteser ist für Wolfgang Penning seit jeher Maxime seines Wirkens in der Maltesergemeinschaft. Seit 2016 ist der jetzt 73-jährige ehrenamtlicher Diözesanleiter der Malteser in der Erzdiözese Paderborn. Schon in seiner damaligen Antrittsrede war es ihm wichtig, die sozialen Dienste der Malteser als Erfüllung eines humanitären Auftrages gegenüber dem Gemeinwohl zu stärken und zu fördern; insbesondere als Werke der Nächstenliebe in christlicher Tradition: „Denn unsere Hilfe ist im Namen des Herrn. Sie speist sich aus der Quelle des Evangeliums und gewinnt ihre Besonderheit dadurch, dass sie dauerhaft, verlässlich und besonders fürsorglich ist.“ Das Einstehen für soziale Gerechtigkeit und einem friedlichen Miteinander sei ihm stets ein hohes Anliegen.

Der gebürtige Münsteraner ist in Dortmund aufgewachsen und legte 1966 sein Abitur ab. Anschließend studierte er Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Wolfgang Penning ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 1977 ist er in Dortmund als Rechtsanwalt und seit 1987 zusätzlich als Notar tätig. Bereits seit 1999 war er stellvertretender Diözesanleiter des Malteser Hilfsdienstes e. V. in der Erzdiözese Paderborn. Im Jahre 2011 wurde ihm die Diözesanplakette in Bronze verliehen.

Die Verleihung des päpstlichen Ordens fand im kleinsten Kreis statt. Als Vertreter der Malteser gehörten Bezirks- und Diözesangeschäftsführer Siegfried Krix, der stellvertretende Diözesangeschäftsführer Lars Wilger und Diözesanseelsorger Professor Dr. Peter Schallenberg zu den ersten Gratulanten. „Leider konnten wir nicht, wie geplant, unsere Diözesandelegiertenversammlung als feierlichen Rahmen für diese besondere Ordensverleihung nutzen. Die Versammlung ist wie viele andere vorerst verschoben worden. Wir als Malteser in der Erzdiözese sind stolz, mit Wolfgang Penning einen Diözesanleiter zu haben, der auch weit über unseren Wirkungskreis hinaus Wertschätzung und Anerkennung erfährt“, sagt Siegfried Krix. Die Malteser seien dankbar, ihn in diesen Zeiten als große Stütze an ihrer Seite zu haben. Mit knapp 40 Ortsgliederungen und über 3.200 ehrenamtlich aktiven Mitgliedern sind die Malteser der Erzdiözese Paderborn eine der größten Malteser Diözesen in Deutschland.