St. Vincenz-Krankenhaus GmbH mit neuem Integrationsbeauftragten

Klaus Gröbing kümmert sich um Pflegekräfte aus dem Ausland.

St. Vincenz-Krankenhaus GmbH mit neuem Integrationsbeauftragten
Klaus Gröbing, neuer Integrationsbeauftragter der Betriebsstätten und Sr. Bernadette M. Putz, Geschäftsführerin der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH.

Paderborn. Die St. Vincenz-Krankenhaus GmbH wird mit einem neuen Programm die nachhaltige Unterstützung ausländischer Fachkräfte aufbauen und optimieren. Mit einer neu geschaffenen Stelle eines Integrationsbeauftragten nimmt Klaus Gröbing sich dieser Aufgabe an und ist damit erster Ansprechpartner für Mitarbeiter mit Migrationshintergrund.

Klaus Gröbing ist gelernter Fachkrankenpfleger und arbeitet schon seit 19 Jahren im Dienst des Krankenhauses. Er soll nun „Neuankömmlingen“ beim Start am neuen Arbeitsplatz unterstützen und ihnen auch in privaten Belangen Hilfestellung geben, damit sie leichter und langfristig in der Region Fuß fassen können. „Anders als in anderen Branchen sind Integrationsbeauftrage derzeit im Krankenhaus eher die Ausnahme. Hier übernimmt die St. Vincenz-Krankenhaus GmbH eine Vorreiterrolle für die Region“, betont der neue Integrationsbeauftragte.

Gröbing ist bereits Mitglied des Integrationsrates der Stadt Paderborn und hat daher viele Erfahrungen mit den möglichen Herausforderungen, auf die Personen aus dem Ausland häufig stoßen. Darüber hinaus kennt er geeignete Angebote der Stadt Paderborn und interkultureller Vereine, um bestmögliche Hilfestellungen zu geben.

Gemeinsam mit der Geschäftsführung wurde ein grundlegendes Konzept zum Umgang mit Mitarbeitern mit Migrationshintergrund ausgearbeitet. „Wir wollen unsere Mitarbeiter mit Migrationshintergrund an die Hand nehmen und ihnen die richtigen Anlaufstellen nennen, damit sie die Möglichkeiten bekommen, Kontakte zu knüpfen“, erklärt Schwester Bernadette M. Putz, Geschäftsführerin der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH. „Insbesondere sollen sie sich nicht alleine gelassen fühlen. Wir nehmen etwas die Angst.“ Gerade beim Spracherwerb sieht Gröbing noch Verbesserungspotential. „Wir möchten durch frühe Informationen dafür sorgen, dass unsere neuen Mitarbeiter möglichst schnell und erfolgreich Deutsch lernen. Für einen leichteren Einstieg in das Berufsleben wird es für Bewerber aus dem Ausland außerdem zukünftig möglich sein, schon in ihren Herkunftsländern wichtige Fragen rund um das Arbeiten in der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH zu klären.“

Foto: St. Vincenz-Krankenhaus

nach oben