Rat entscheidet am 23. Mai über Zulässigkeit des Bürgerbegehrens

8.119 Unterschriften sind nach Aussage der Initiatoren gesammelt worden.

Übergabe der Unterschriften an Bürgermeister Michel Dreier-
Bei der Übergabe der Unterschriften an Bürgermeister Michel Dreier (2.v.l.) für das Bürgerbegehren gegen den Neubau der Stadtverwaltung: (v.l.) Stephan Hoppe, Johannes Knaup, Hartmut Hüttemann und Alexander Senn.

In der Sitzung des Rates am 23. Mai soll über die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens zum Neubau der Paderborner Stadtverwaltung entschieden werden. Das kündigte Bürgermeister Michael Dreier bei der Übergabe der Unterschriften zum Bürgerbegehren an. 8.119 Unterschriften sind nach Aussage der Initiatoren gesammelt worden. Diese Unterschriften übergaben Hartmut Hüttemann, Stephan Hoppe, Johannes Knaup und Alexander Senn dem Bürgermeister am Montagvormittag.

Dreier wies darauf hin, dass die Stadtverwaltung die Unterschriften jetzt prüfen werde. Dabei gehe es darum, dass die Personen, die unterschrieben haben mindestens 16 Jahre alt sein müssen und ihren Hauptwohnsitz in Paderborn haben.

Bildrechte: Stadt Paderborn / Fotograf: Jens Reinhardt