Per Speed-Dating zur Ausbildung

Per Speed-Dating zur Ausbildung
Das Angebot des Speed-Datings wurde zahlreich genutzt.

-Schüler mit Unternehmen im direkten Austausch-

In fünf Minuten den neuen Partner finden, für Herzklopfen beim Gesprächspartner sorgen oder einfach abwarten, welcher spannende Kandidat als nächstes kommt – so könnte man den Zweck eines herkömmlichen Speed-Datings beschreiben. Dieses Prinzip wurde nun zum dritten Mal beim Lippischen Speed-Dating der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe) und der Wirtschaftsjunioren Lippe in der der Felix-Fechenbach-Gesamtschule in Leopoldshöhe durchgeführt.

Schüler/innen der 10. und 13. Jahrgangsstufen konnten sich bei zwölf Unternehmen aus Leopoldshöhe und Umgebung über mehr als 20 verschiedene Ausbildungsberufe in Industrie, Handel, Dienstleistung und Handwerk informieren. In kurzen Gesprächen – wie in einem echten Speed-Dating – wurden Informationen zu Tätigkeiten in den Unternehmen im Rahmen einer Ausbildung oder auch einem Praktikum ausgetauscht. „Die teilnehmenden Unternehmen waren begeistert von unserem Speed-Dating hier in der Gesamtschule. Erfreulich war besonders, dass einzelne Unternehmen bereits an diesem Tag einige Verträge anbieten wollten“, berichtet Sebastian Prange, Ausbildungsstellenmatcher in der IHK Lippe zu Detmold. „Viele Schüler/innen sind gut vorbereitet in die jeweils fünfminütigen Gespräche gegangen und konnten so potenzielle zukünftige Arbeitgeber von sich überzeugen. Wir planen bereits, dieses Konzept nach Detmold und Leopoldshöhe auch in anderen Kommunen durchzuführen“, ergänzt Christina Flöter, Geschäftsführerin der Wirtschaftsjunioren Lippe.

Weitere Informationen erteilt bei der IHK Lippe Sebastian Prange unter 05231 7601-78 oder per E-Mail an prange@detmold.ihk.de.

Foto: IHK Lippe

nach oben