Besser hätte der Jahresauftakt für die Uni Baskets nicht verlaufen können

Vor rund 1500 Zuschauern gewannen die Paderborner am 17. Spieltag der BARMER 2. Basketball-Bundesliga gegen die Baunach Young Pikes mit 91:70. “Das war eine überragende Teamleistung, dieser Sieg tut uns enorm gut”, freute sich Baskets-Kapitän Ivan Buntic.

Die wichtige Partie zwischen dem Tabellenvorletzten aus Baunach und dem 14. aus Paderborn begann ausgeglichen. Im ersten Viertel konnte sich keine der beiden Mannschaften in einer rasant geführten Partie absetzen, sodass es beim Stand von 20:18 aus Sicht der Gastgeber in den zweiten Spielabschnitt ging. In diesem steigerten sich die Paderborner dann in der Defensive, ließen kaum etwas zu und setzten sich mit einem zwischenzeitlichen 14:0-Lauf klar ab. Zur Pause führten die Baskets mit 44:30. Das jüngste Team der Liga steckte allerdings nicht auf, ließ sich auch von einem 22-Punkte-Rückstand im dritten Viertel nicht beirren (68:46) und forderte die Baskets stets. Die schalteten jedoch im richtigen Moment immer einen Gang hoch und fuhren so einen letztlich ungefährdeten Sieg ein. “Wir mussten über die gesamte Spielzeit hinweg hochkonzentriert bleiben, Baunach hat uns immer gefordert”, berichtete Baskets-Headcoach Uli Naechster, der mit dem Auftritt seiner Mannschaft, die jedes Viertel für sich entschied, zufrieden war: “Wir haben über 40 Minuten unseren Gameplan umgesetzt. Ich bin stolz auf den Auftritt meiner Mannschaft. Ich denke, dass dieser Sieg richtungsweisend ist, für das was wir in der zweiten Saisonhälfte im Stande sind zu leisten.”

Aus einer starken Mannschaftsleistung ragten Paderborns Topscorer Martin Seiferth (20 Punkte, 5 Rebounds) und Grant Benzinger (19 Punkte, 8 Rebounds) sowie Luca Kahl (10 Punkte, 5 Rebounds, 6 Assists) heraus. Für die Gäste aus Baunach, die nun sechs Zähler Rückstand auf die Ostwestfalen haben, trafen Adam Pechacek und Daniel Keppeler (jeweils 13 Punkte) am besten.

Für die Baskets steht am kommenden Freitag das Auswärtsspiel bei den Artland Dragons an, zu dem viele Paderborner Fans erwartet werden. Baunach bekommt es bereits am Dienstag mit dem FC Schalke zu tun.

Uni Baskets: Ward (2), Mixich (10), Wood (9), Seiferth (20), Nagora, Buntic (6), Kahl (10), Benzinger (19), Demirbas, Klinewski (15)

Baunach: Drell (11), Baggette (6), Tischler (4), Plescher, Köppel, Edwardsson, Pechacek (13), Seric (11), Keppeler (13), Heckel (2), Kullamäe (10)

nach oben