Der erste Weltkrieg: Menschenschlachthaus

Der erste Weltkrieg: Menschenschlachthaus

Arno Klönne und Akampita Steiner beim Linken Forum

Einhundert Jahre nach 1914 wird in vielen Formen an den ersten hochmodernen Krieg erinnert, an die "Urkatastrophe". War diese der Einbruch von Naturgewalten in eine zivilisierte Gesellschaft? Oder gab es Treiber zum Krieg, Interessenten? Auf welche Weise steigerte militärische Technologie die Brutalitäten des soldatischen Einsatzes? Wie haben damals die Zeitgenossen den Krieg erlebt? Und welche Konsequenzen hatte er im weiteren Gang der Politik? Lässt sich aus dieser Geschichte lernen?

Über Ursachen und Folgen des Krieges 1914 – 1918 spricht Prof. Dr. Arno Klönne, beim Linken Forum Paderborn am Dienstag, 17. Juni um 20.00 Uhr in der Cafeteria der Kulturwerkstatt. Die Musikerin und Liedermacherin Akampita Steiner singt Lieder über und gegen den Krieg, von Kurt Tucholsky über Konstantin Wecker hin zu eigenen Kompositionen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Pax Christi und der Paderborner Initiative gegen den Krieg statt. Der Eintritt ist frei.

nach oben