Einweihung neuer Geschäftsräumlichkeiten beim Spezialreiseveranstalter YAT Reisen

Einweihung neuer Geschäftsräumlichkeiten beim Spezialreiseveranstalter YAT Reisen

Paderborn. Am vergangenen Freitag luden Dominik und Alexander Nolte, Geschäftsführer des in Paderborn ansässigen Spezialreiseveranstalters YAT Reisen, zur offiziellen Einweihung ihrer neuen Büroräume ein.

Vor mehr als 7 Jahren haben die beiden Unternehmer YAT Reisen gegründet, um Menschen mit geistigen wie auch körperlichen Behinderungen einen unvergesslichen Urlaub zu ermöglichen.

Mittlerweile führend im Bereich der Reiseorganisation und – betreuung für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, wurde es Zeit mit neuen Geschäftsräumlichkeiten der stetig steigenden Nachfrage im Bereich des barrierefreien Reisens nachzukommen.

Die 30 geladenen Gäste, darunter viele Geschäftspartner und Freunde aus Wirtschaft und dem Bereich der Behindertenhilfe, wurden am Vormittag herzlich durch Dominik und Alexander Nolte begrüßt, welche die Anwesenden auf einen spannenden Firmenrückblick mitnahmen. Auf unzählige schöne Momente kann das Unternehmen bereits jetzt zurückblicken, Herausforderungen wurden erfolgreich gemeistert und an neuen, innovativen Ideen mangelt es nicht – immer unter dem Motto „das Unmögliche möglich machen“.

Als Gastredner hat Herr Peter Staudt, Leiter des Kreisverbandes des BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft), deutlich darauf hingewiesen, dass die mittelständische Wirtschaft und Betriebe wie YAT Reisen die Motoren einer funktionierenden Wirtschaft sind. „Um ein wirtschaftliches Wachstum zu erzielen – und somit Arbeitsplätze zu sichern -, ist die Zusammenarbeit zwischen den drei Gremien Wirtschaft, Staat und Banken unabdingbar.“, so Herr Staudt.

Im Anschluss nutzte die Gesellschaft die Möglichkeit, sich am reichhaltigen Buffet zu stärken. Bei der Begehung der neuen Büroräume wurden die Gäste begleitet von den Werken der Paderborner Künstlerin Renata Al-Ghoul, die das Thema der „Symbiose zwischen Mensch und Natur“ in den Mittelpunkt Ihrer ausdrucksstarken Bilder stellt.

In einer Sonderausstellung mit Bildern von den Grundschülern der Paderborner Elisabethschule zum Thema: „Inklusion aus Kinderaugen“ wurde die künstlerische Umsetzung der Kinder eines fröhlichen Miteinanders zwischen behinderten und nichtbehinderten Kindern von den Anwesenden hoch gelobt und bewundert.

nach oben