Produktionsunternehmen schonen Liquidität und mieten

Produktionsunternehmen schonen Liquidität und mieten

Maßnahmen zur Effizienzsteigerungen

Aus der weltweiten Finanzkrise ist mittlerweile in vielen Industrieländern eine handfeste Wirtschaftskrise geworden, die für viele Firmen zur Bedrohung ausgewachsen ist. Durch die verringerte Nachfrage sind mit den sinkenden Stückzahlen zugleich auch die Marktpreise zurückgegangen und haben zu massiven Umsatzeinbußen geführt.

Wenn dann noch die Kreditversorgung durch die Banken ins Stocken kommt, geraten selbst in der Substanz gesunde Unternehmen nahe an den Rand des Abgrunds. In dieser schwierigen Lage tritt für viele Unternehmen die Sicherung ihrer Liquidität so massiv in den Vordergrund, dass selbst wichtige Investitionsmaßnahmen nicht mehr getätigt werden können.

Fatal wird dies besonders, wenn dadurch sogar Maßnahmen entfallen müssen, um die in dieser Situation dringend erforderlichen Herstellungskosten zu reduzieren.

Mieten statt kaufen

Vor diesem Hintergrund hat sich das Paderborner IT- und Engineering-Unternehmen FASTEC GmbH entschlossen, das Vertriebskonzept für die Systeme zur Produktivitätssteigerung umzustellen. Mieten statt kaufen, heißt die neue Devise, die einen Ausweg aus diesem beschriebenen Dilemma schaffen soll.

So können sich Produktionsunternehmen das Produktivitätsmessgerät easyOEE mieten, um ihre Kosteneinsparpotentiale auszuloten. Solch eine Miet-Lösung ist gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ideal, da sie die Liquidität schont.

Bei diesem Gerät handelt es sich um einen sofort einsetzbaren, tragbaren Touch-Panel-PC im schlagsicheren Stahlgehäuse. Dieses Komplettsystem mit vorinstallierter Software lässt sich per einfachem Stecksystem innerhalb weniger Minuten an eine Produktionsmaschine, -anlage oder -linie anschließen. Dabei lassen sich die Maschinendaten über Schnittstellen erfassen und organisatorische Störgründe über den Touch-Panel-PC direkt durch den Maschinenbediener eingeben.

easyOEE misst sofort nach Anschluss die Maschinenproduktivität und liefert Auswertungen der Produktionskennzahlen OEE (= Gesamtanlageneffizienz), Verfügbarkeit, Leistung und Qualität direkt an den Arbeitsplatz des Produktionsleiters.

Da der Produktionsleiter nun auf einen Blick die gesammelten Informationen über die einzelnen Störgründe erfassen kann, gewinnt er schnell wertvolle Hinweise für Produktionsoptimierungen und somit für Kosteneinsparungen.

Für die Produktion bedeutet solch eine Miet-Lösung mehr Produktivität bei gleichen Fixkosten. Denn schon eine geringe Steigerung der Ausbringung durch kürzere Stillstandzeiten, minimierte Leistungsverluste oder geringeren Ausschuss, führt zu spürbaren Stückkostensenkungen ohne weitere zusätzliche Kosten.

Auf der Seite www.easyoee.de können Interessierte kostenlos einen ROI-Rechner (Return on investment) herunterladen, mit dem sich mit wenigen Eingaben vorhandenes Einsparpotential berechnen lässt.

nach oben